Trendelburg

natürlich erholen und märchenhaft erleben an Diemel und Reinhardswald.

Outdoor-Fitness-Park

Heiraten in Trendelburg

Buchen Sie noch heute Ihren Termin für das Jahr 2017. Wir freuen uns auf Sie!
Mehr erfahren...

Urlaub in Trendelburg

Gönnen Sie sich eine Auszeit und erleben Sie unsere Stadt...
Mehr erfahren...

"Rapunzel laß dein Haar herab"

Jeden Sonntag ab 15.00 Uhr können Sie live miterleben, wie Rapunzel ihr Haar herab lässt

Leckeres aus der Region

Die Produkte erhalten Sie bei uns im Rathaus

PFLEGESTATION TRENDELBURG

Mehr erfahren...

06.10.2017

6. Trendelburger Lichterzauber rund um die Altstadt

Am Samstag, den 02.12.2017 findet ab 14:00 Uhr der 6. Trendelburger Lichterzauber rund um das historische Rathaus statt.

Auf dem Markt finden sich Verkaufsstände, welche von Strickwaren, Schmuck und Deko bis hin zu leckeren, selbstgemachten Köstlichkeiten alles bieten und zum gemütlichen „Adventsplausch“ einladen.

Weiterhin sind die Geschäfte der Altstadt für Sie geöffnet.

Ein Fackelumzug sowie eine Lasershow sowie viele andere Highlights runden das Ambiente ab.

Für unsere kleinen Gäste wird es eine Bastelwerkstatt im Rathaus geben und auch der Weihnachtsmann kommt zu Besuch vorbei.

Also - seien Sie dabei, wenn Trendelburg im Lichterglanz erstrahlt.

Die bunt beleuchtete Trendelburg zum Lichterfest in 2013
Die bunt beleuchtete Trendelburg zum Lichterfest in 2013

02.10.2017

Bürgermeisterwahl am 12.11.2017 - Wahlscheinbeantragung über das Internet

Die Beantragung Ihres Wahlscheines für die Bürgermeisterwahl in Trendelburg am 12. November 2017 können Sie unter folgendem Link vornehmen: >>> Wahlschein beantragen >>>

27.09.2017

Wahlbekanntmachung für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters in der Stadt Trendelburg am 12.11.2017

Wahlbekanntmachung

für die

Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters in der Stadt Trendelburg am 12.11.2017

1.      1. Die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters von findet 8:00 bis 18:00 Uhr statt.
Die Stadt 
ist in 8 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt . Für die allgemeinen Wahlbezirke wird ein Wählerverzeichnis erstellt, in das alle Wahlberechtigten eingetragen werden.

Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.

In den Wahlbenachrichtigungen, die den ins Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten bis zum 22.10.2017 übersandt werden, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die Wahlberechtigten zu wählen haben. Barrierefrei zugängliche Wahlräume sind mit einem Rollstuhlpiktogramm gekennzeichnet. Ein Verzeichnis der barrierefrei zugänglichen Wahlräume liegt während der allgemeinen Öffnungszeiten bei der Stadt Trendelburg, Rathaus, Marktplatz 1, Zimmer 3 zur Einsichtnahme aus.

2.     2. Das Wählerverzeichnis zur Direktwahl für die Wahlbezirke der Stadt Trendelburg wird in der Zeit vom 23.10.2017 bis zum 27.10.2017 während der allgemeinen Öffnungszeiten in Trendelburg, Rathaus, Marktplatz 1, Zimmer 3 für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Der Ort der Einsichtnahme ist nicht barrierefrei. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister eine Übermittlungssperre nach § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann während der Einsichtsfrist, spätestens am 27.10.2017 bis 12.00 Uhr beim Magistrat der Stadt Trendelburg, Marktplatz 1, Zimmer 3 Einspruch einlegen.

Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen. Soweit die behaupteten Tatsachen nicht offenkundig sind, sind die erforderlichen Beweismittel beizubringen oder anzugeben.

Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, die nicht der Meldepflicht unterliegen werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Der Antrag ist schriftlich bis zum 22.10.2017 beim Magistrat (Anschrift siehe oben) zu stellen. Der Inlandsaufenthalt ist durch eine Bescheinigung des Herkunftsmitgliedstaates oder in sonstiger Weise glaubhaft zu machen.

Wahlberechtigte, die bis spätestens zum 22.10.2017 keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, aber glauben, wahlberechtigt zu sein, müssen Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, ihr Wahlrecht nicht ausüben zu können.
Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum in der Stadt oder durch Briefwahl teilnehmen.

Auf Antrag erhalten Wahlschein und Briefwahlunterlagen

                    in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte,

                    nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte,

a.      wenn sie nachweisen, dass sie ohne ihr Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis bis zum 22.10.2017 oder die Einspruchsfrist bis zum 27.10.2017 versäumt haben.

b.      wenn das Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antrags- oder Einspruchsfrist entstanden ist,

c.       wenn das Wahlrecht im Einspruchs- oder Beschwerdeverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis der Gemeindebehörde gelangt ist.

Bei der Stadtverwaltung können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen mündlich oder schriftlich beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. Ein telefonisch gestellter Antrag ist unzulässig.

Wahlscheine können von Wahlberechtigten beantragt werden, die

·         in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, bis zum 10.11.2017, 13.00 Uhr, im Fall nachweislich plötzlicher Erkrankung die ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, noch bis zum Wahltag, 15:00 Uhr. Wahlberechtigten, die glaubhaft versichern, dass ihnen der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ebenfalls bis zum Wahltag, 15:00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

·         nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, aber aus den oben unter a. bis c. genannten Gründen einen Wahlschein erhalten können, bis zum Wahltag, 15:00 Uhr.

Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Behinderte Wahlberechtigte können sich der Hilfe einer anderen Person bedienen.

Mit dem Wahlschein erhalten die Wahlberechtigten

·         einen amtlichen weißen Stimmzettel,

·         einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,

·         einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag, auf dem die Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, und der Wahlbezirk aufgedruckt sind,

und

·         ein amtliches Merkblatt für die Briefwahl, das den Ablauf der Briefwahl in Wort und Bild erläutert.

Das Abholen von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für eine andere Person ist nur möglich, wenn die Berechtigung zum Entgegennehmen der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde schriftlich zu versichern, bevor die Unterlagen entgegen genommen werden. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen.

Bei der Briefwahl müssen die Wahlberechtigten den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltag, 18:00 Uhr, eingeht. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden.

3.      3. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist.

Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ein Ausweispapier zur Wahl mitzubringen.

Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Die Wähler erhalten bei Betreten des Wahlraums einen amtlichen Stimmzettel.

Die Wähler haben jeweils eine Stimme.

Auf dem amtlichen Stimmzettel sind die Namen der an der Wahl teilnehmenden Bewerberinnen und Bewerber untereinander, jeweils in der Reihenfolge aufgeführt, dass zuerst die in der Vertretungskörperschaft der Stadt vertretenen Parteien und Wählergruppen nach der Zahl ihrer Stimmen bei der letzten Wahl der Stadtverordneten angegeben sind. Dann folgen die übrigen Wahlvorschläge, über deren Reihenfolge das Los entschieden hat.

Die Stimmzettel enthalten Familiennamen, Rufnamen, Lebensalter am Tag der Wahl, Beruf oder Stand und die Gemeinde der Hauptwohnung der Bewerberinnen und Bewerber. Für Bewerberinnen und Bewerber, für die im Melderegister eine Übermittlungssperre nach § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist, ist anstelle der Gemeinde der Hauptwohnung die Gemeinde der Erreichbarkeitsanschrift anzugeben. Unter den Angaben der Bewerberinnen und Bewerber wird jeweils der Träger des Wahlvorschlags und, sofern die Partei oder Wählergruppe eine Kurzbezeichnung verwendet, auch diese, bei Einzelbewerbern das Kennwort, genannt. Rechts neben dem Namen jeder Bewerberin und jedes Bewerbers befindet sich ein Kreis für die Kennzeichnung durch die Wählerinnen und Wähler.

Die Stimme wird in der Weise abgegeben, dass durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise kenntlich gemacht wird, für welchen Wahlvorschlag sie gelten soll.

Der Stimmzettel muss von den Wählern in einer Wahlkabine des Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und so gefaltet werden, dass die Stimmabgabe nicht erkennbar ist.

Die Wahlhandlung und die Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäfts möglich ist.

Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhält. Wird die erforderliche Mehrheit nicht erreicht, findet am 03.12.2017 eine Stichwahl unter den beiden Bewerberinnen und/oder Bewerbern mit den meisten Stimmen statt; eine Stichwahl findet auch statt, wenn eine Bewerberin oder ein Bewerber auf die Teilnahme an der Stichwahl verzichten sollte. Für den Fall der Stichwahl wird unverzüglich nach der Feststellung des Wahlergebnisses eine neue Wahlbekanntmachung veröffentlicht.

4.      4. Die Wahlberechtigten können ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben.

Wer unbefugt wählt, sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Auch der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 Strafgesetzbuch).

Während der Wahlzeit sind in und an dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, sowie in dem Bereich mit einem Abstand von weniger als zehn Metern von dem Gebäudeeingang jede Beeinflussung der Wähler durch Wort, Ton, Schrift oder Bild sowie jede Unterschriftensammlung verboten.

Die Veröffentlichung von Ergebnissen von Wählerbefragungen nach der Stimmabgabe über den Inhalt der Wahlentscheidung ist vor Ablauf der Wahlzeit um 18:00 Uhr unzulässig.

Trendelburg, 27.09.2017      

Der Magistrat der Stadt Trendelburg

gez. Bachmann
Bürgermeister

Bundestagswahl 2017

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 beim Hess. Statistischen Landesamt finden Sie
>>> hier (Übersicht >>>

>>> Gemeindeergebnis >>>

21.09.2017

Trinkwasser - Kundeninformation der Stadt Trendelburg - Abkochgebot AUFGEHOBEN

Wichtige Mitteilung an alle Haushalte im Versorgungsgebiet Trendelburg, Gottsbüren, Friedrichsfeld, Stammen, Deisel, Langenthal

Die nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV)  vorgegebenen Grenzwerte für e.coli- und coliforme Bakterien  werden nicht mehr überschritten.
Die am 21.09.2017 übermittelten Werte des Umweltlabors Kassel zeigten keinerlei Grenzwertüberschreitungen. Das Gesundheitsamt für die Region Kassel hat daher das Trinkwasser zur allgemeinen Nutzung wieder freigegeben.
Das Trinkwasser in den betroffenen Stadtteilen kann wieder in vollem Umfang wie gewohnt genutzt werden, ein Abkochen ist nicht mehr erforderlich!

Das Abkochgebot ist somit mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Der Magistrat
der Stadt Trendelburg

09.08.2017

Exkursion mit Elektro-Autos von Baunatal ins Bergbaumuseum Borken und zurück

Sonntag, 27. August 2017, 14.00 bis 18.00 Uhr
Treffpunkt
: E-Ladestation am Cineplex-Kino in Baunatal

Ihre Anmeldung ist erforderlich! Teilnehmen können Interessierte mit oder ohne eigenes E-Auto.

Elektro-Autos vermitteln ein völlig neues Fahrgefühl. Viel über die Vorteile der Elektro-Mobilität offenbart die Fahrt mit einem der unterschiedlichen E-Mobile bei dieser Exkursion durch das Nordhessische Bergland zwischen Baunatal und Borken. Treffpunkt ist am Sonntag, 27. August 2017 um 14.00 Uhr an der E-Ladestation am Cineplex-Kino in Baunatal.

Mitfahren kann jeder, ob mit oder ohne eigenes Elektro-Mobil. Wer also einmal in einem E-Auto fahren und sich mit Nutzern der neuen Technik austauschen möchte, ist hier genau richtig! Ziel der Ausfahrt ist das Hessische Bergbaumuseum in Borken. Bei einer Führung über das Museumsgelände wird gezeigt, wie in der Vergangenheit aus Braunkohle Strom erzeugt wurde und wie die Zukunft der Stromerzeugung aussehen kann. Am Rande besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Besitzern von Elektro-Autos sowie Produzenten von Strom aus regenerativen Energien zum Eigenbedarf. Veranstalter ist die Stadt Baunatal in Kooperation mit dem Verein Region Kassel-Land. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung: Region Kassel-Land e.V. (Marco Lingemann, Regionalmanager Casseler Bergland, 05692/99777-10, info@region-kassel-land.de).

Die Exkursion ist eingebettet in das gemeinsame Elektro-Mobilitätskonzept der Stadt Baunatal mit der Stadt Borken und der Gemeinde Reinhardshagen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Energiereise der Nordhessischen LEADER-Regionen statt. Insgesamt 11 Veranstaltungen informieren im Jahr 2017 über den Einsatz erneuerbarer Energien und energetische Sanierungsmaßnahmen. Im Mittelpunkt stehen jeweils gute Beispiele zur nachhaltigen Energienutzung aus der Region.

24.07.2017

Übergabe Defibrillator für das Freibad Trendelburg

V.l.: Bauhofleiter Knut Krieger, Hauptamtsleiter Manuel Zeich, Fachangestellter für Bäderbetriebe Marcell Lückert, Herr Mardorf vom ASB bei der Übergabe des AED

Der Magistrat der Stadt Trendelburg hatte Ende letzten Jahres beschlossen, in die Sicherheit des Freibades zu investieren und hat die Beschaffung eines AED (Automatisierter externer Defibrillator) in die Wege geleitet. Im Juli konnte nun durch den ASB Regionalverband Kassel-Nordhessen (Arbeiter Samariter Bund) ein solcher AED im Freibad Trendelburg übergeben werden.

Herr Mardorf vom ASB gab den Anwesenden eine Einweisung in das Laiengerät und führte die Funktionsweise anhand einer Übungspuppe vor. Zum Einsatz kommt der AED bei Unfällen, bei denen der Verunfallte ein Atem- und Kreislaufstillstand erleidet.

Zum Hintergrund:
Automatisierte externe Defibrillatoren (AED) sind durch ihre Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet. Hierbei erkennen die Geräte meist ohne Zutun der Ersthelfer, ob eine Schockgabe nötig ist. Je nach Bauweise wird entweder automatisch oder auf Knopfdruck ein Schock abgegeben. Die Energie, welche beim Schock abgegeben wird, wird ebenfalls durch den AED bestimmt. So müssen Ersthelfer lediglich auf die meist akustischen Anweisungen achten wie z. B. das Durchführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung oder während der Rhythmusanalyse oder der Schockgabe das Einstellen der Herzdruckmassage.

05.07.2017

Energiegenossenschaft Reinhardswald

Die Bürgerinformation der EGR zum Thema Windenergie im Reinhardswald finden Sie unter folgendem Link.

13.06.2017

Eröffnung Outdoor-Fitness-Park

In den vergangenen Wochen wurde in Trendelburg in einer gemeinsamen Aktion
von Sportverein, Stadt und aktiven Läuferinnen und Läufern, der erste Outdoor-Fitness-Park Nordhessens errichtet.
Im Bereich der „Sonder“, gegenüber der Grillhütte am Diemelradweg wurden bislang bereits 14 verschiedene Stationen errichtet.
Weitere sollen nach und nach folgen, sodass bei Fertigstellung der Anlage insgesamt 21 Stationen bestehen, welche es zu durchlaufen gilt.

Die seit zwei Jahren bestehende Laufgruppe der „OCR Trailwoodrunners“ hatte unter der Leitung von Mark Bornhage die Idee hierzu.
Gemeinsam mit der Stadt Trendelburg, dem Bauhof und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern
sowie diversen Sponsoren konnte der Park nun finanziert und errichtet werden.

Im Fitness Park werden u.a. Elemente trainiert wie Klettern, Springen, Hangeln, Balancieren und vieles mehr.

Aber überzeugen Sie sich selbst und kommen zur Eröffnung am kommenden Samstag, den 17. Juni 2017, ab 10:00 Uhr.

Für interessierte Sportlerinnen und Sportler bietet das Team der OCR Trailwoodrunners bereits eine erste aktive Führung in einer Dauer von 30 Minuten durch den Parcours. Sportbekleidung ist hierfür erwünscht.

Im Anschluss daran lädt die Stadt Trendelburg alle Teilnehmer/innen zur kostenlosen Abkühlung in das nahegelegene städtische Freibad ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Kai Georg Bachmann
Bürgermeister

16.05.2017

Stadt Trendelburg sucht weitere Fahrer/ innen für das Bürgerbus-Projekt in Trendelburg!

Der Bürgerbus Trendelburg hat sich inzwischen zu einem sehr gern genutzten Angebot entwickelt, wodurch die Stadt die Mobilitätslücken im Alter schließen kann.
Aufgrund des erhöhten Fahraufkommens sucht die Stadt daher nun ehrenamtliche Verstärkung.

Der Bürgerbus kann mit dem Führerschein der Klasse B (früher 3) gefahren werden.
Ein Personenbeförderungsschein ist nicht erforderlich.

Haben Sie Lust mitzumachen und sich ehrenamtlich zu engagieren?
Dann melden Sie sich ganz einfach bei uns.

Frau Weifenbach nimmt Ihre Anmeldung gern telefonisch (05675 74 99 14),
oder per E-Mail (stadt@trendelburg.de) entgegen.

02.05.2017

Einladung zur Ortsbeiratssitzung Deisel

Hiermit lade ich Sie zur Sitzung des Ortsbeirates Deisel am Freitag, den 05. Mai 2017 um 19 Uhr in die Mehrzweckhalle (Mehrzweckraum) recht herzlich ein.

Tagesordnung:

1.    Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit, Verlesen des Protokolls
2.    Standortfestlegung Feuerwehrgerätehaus
3.    Inbetriebnahme der Mehrzweckhalle vor 25 Jahren  
4.    Pflege von Außenanlagen
5.    Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen
gez. Ralf Heere
(Ortsvorsteher)

28.04.2017

Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel mit Zwischenstopp in Trendelburg

Bürgermeister Kai Georg Bachmann durfte heute unsere Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, auf dem Landeplatz in Trendelburg-Deisel in Empfang nehmen.

Frau Merkel war auf der Durchreise zu einer Wahlveranstaltung in Beverungen. Trotz des engen Terminplans nahm sich die Bundeskanzlerin Zeit, um einige Fotos mit den anwesenden Zuschauern zu machen.

Insbesondere der Auftritt des Spielmanns- und Musikzug Langenthal sowie des Schützenverein "Einigkeit" Langenthal e.V. wurde mit großer Anerkennung der Kanzlerin versehen.

26.04.2017

Einladung zu den Bürger-Informationsveranstaltungen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr!

Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes in Kassel vom 2. September 2009  sind die Kommunen verpflichtet, die Erhebung der Gebühren für die Abwasserbeseitigung nach einer getrennten Berechnung von Schmutz- und Niederschlags¬wassereinleitung vorzunehmen.

Die Stadt Trendelburg hat den Grundsatzbeschluss gefasst, möglichst zum 
1. Januar 2018 die gesplittete Abwassergebühr einzuführen. Die Umsetzung wird durch das Fachunternehmen Kommunal-Consult Becker AG in Pohlheim begleitet. Die Vorarbeiten befinden sich bereits in vollem Gange.

Bisher wurden die Abwassergebühren in Trendelburg nur nach dem Frischwasserverbrauch berechnet. Dabei wird unterstellt, dass die Menge des Abwassers, das der Gebührenzahler der öffentlichen Abwasserbeseitigung zuführt, etwa der Menge entspricht, die er an Frischwasser aus der öffentlichen Wasserversorgung bezogen hat.

Es blieb also bisher unberücksichtigt, wie viel Niederschlagswasser (Regen) auf einem Grundstück anfällt und von befestigten Flächen in die öffentlichen Entwässerungseinrichtungen fließt. Regenwasser macht einen erheblichen Anteil der bei der Abwasserentsorgung anfallenden Kosten aus, die bisher auf alle Gebührenzahler umgelegt wurden. Neu ist somit die Aufteilung des Abwassers nach Schmutzwasser und Niederschlagswasser.

Die gesplittete Abwassergebühr sorgt hier laut Rechtsprechung für eine gerechtere Kostenverteilung. Die Kosten der Schmutzwasserbeseitigung werden dabei wie bisher nach der Menge des bezogenen Frischwassers verteilt, die Kosten der Niederschlags¬wasser¬beseitigung dagegen nach den versiegelten Flächen, von denen Niederschlags¬wasser in die öffentliche Abwasserbeseitigung gelangt. Versiegelte Flächen sind dabei im Wesentlichen Dächer und befestigte Verkehrs- und Hofflächen.

Nur wer tatsächlich Regenwasser in die öffentliche Kanalisation ableitet, bekommt dieses künftig auch berechnet. Regenwasser, das über Erd- und Grünflächen direkt ins Grundwasser versickern kann, stellt keine Inanspruchnahme der Kanalisation dar und bleibt bei der neuen Gebührenberechnung unberücksichtigt. Die Gebühren für den Schmutzwasseranteil werden wie bisher über den Trinkwasserverbrauch errechnet.

Die Höhe der Gesamtkosten für den Betrieb der Abwasserbeseitigung, die über Gebühren verteilt werden, ändert sich durch die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr nicht. Nach dem Gesetz dürfen die Kommunen in der Abwasserbeseitigung durch Gebühreneinnahmen höchstens die ihnen entstehenden Kosten decken. Diese wurden – einschließlich der Kosten der
Nieder¬schlagswasserbeseitigung – bisher nach dem Frischwassermaßstab komplett verteilt.

Es ändert sich also künftig die Bemessungsgrundlage für die Gebührenerhebung, die nun zwischen Schmutzwasserbeseitigung und Niederschlagswasserbeseitigung differenziert. Hier ist davon auszugehen, dass sich die Gebühren für Grundstücke mit wenigen versiegelten Flächen insgesamt verringern dürften, für z.B. Gewerbebetriebe mit großen versiegelten Flächen jedoch erhöhen werden.

Um das Gebührensplitting einzuführen, ist die Ermittlung der versiegelten Flächen erforderlich. Diese Ermittlung erfolgte in der Stadt Trendelburg auf der Basis von Luftbildaufnahmen, die durch eine Überfliegung des gesamten Stadtgebietes erzeugt wurden. Derzeit werden aus den Luftbildaufnahmen mit Hilfe von geographischen Informationssystemen die versiegelten Flächen je Grundstück ermittelt.

Zur Erläuterung des Verfahrens werden im Mai 4 Bürger-Informationsveranstaltungen angeboten.

Die Veranstaltungen finden an folgenden Abenden statt:

Stadtteile Trendelburg und Stammen
Mittwoch, den 03.05.2017 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Stammen 

Stadtteile Langenthal und Deisel
Donnerstag, den 04.05.2017 um 19.00 Uhr im Gasthaus „Jägerhof“ Koch

Stadtteile Eberschütz und Sielen
Dienstag, den 09.05.2017 um 19.00 Uhr im DGH Eberschütz

Stadtteile Gottsbüren und Friedrichsfeld
Donnerstag, den 11.05.2017 um 19.00 Uhr in der Trierlandhalle Friedrichsfeld

Bei den Info-Veranstaltungen werden alle Hintergründe und der Ablauf des Projektes erläutert und es besteht die Möglichkeit, Fragen zum Verfahren zu stellen.

Wie hoch der Gebührensatz sein wird, kann erst errechnet werden, wenn die Daten für das gesamte Stadtgebiet vorliegen. Die Stadt Trendelburg wird dann Ende des Jahres die entsprechenden Beschlüsse fassen, so dass mit den Gebührenbescheiden 2018 für jedes Grundstück die Niederschlagswassergebühr und die Schmutzwassergebühr getrennt ausgewiesen werden kann.

Trendelburger News und Trends

Weitere Trendelburger Informationen finden Sie unter www.trendelburger.de

 

 

Veranstaltungen

 

Oktober

14.10.2017 - Gottsbüren
Oktoberfest, Reinhardswaldhalle

15.10.2017 - Wülmersen
Erzählcafè "Endlich wieder Kirmes", 15.00 Uhr

19.10.2017 - Gottsbüren
DRK, Blutspende, Gaststätte "Zum Anker"

21.10.2017- Deisel
Bayerischer Abend, Feuerwehrhaus Deisel

22.10.2017 - Deisel
Infotag mit Brunch des VdK

22.10.2017 - Gottsbüren
Herbst-Orgelkonzert in der Wallfahrtskirche Gottsbüren mit Peer Schlechta, 18.00 Uhr

27.10.2017 - Deisel
Treffen der ehemaligen Aktiven der Feuerwehr Deisel, Feuerwehrhaus Deisel

29.10.2017 - Wülmersen
Apfeltag, ab 11.00 Uhr

November

04.11.2017- Trendelburg
Schlagernacht, Kulturhalle

04.11.2017 - Gottsbüren
ASV Gottsbüren, Haxenessen im Angelheim, ab 18:00 Uhr

06.11.2017- Gottsbüren
19.00 Uhr  VdK Ortsverband Gottsbüren, Sprechstunde im DGH Gottsbüren.
( für Mitglieder und Nichtmitglieder. )

09.11.2017- Gottsbüren
15.00 Uhr Kaffeenachmittag der VdK Frauen im DGH Gottsbüren.

18.11.2017- Stadt
DragonHeartBattle, Start/Ziel in Wülmersen

19.11.2017 - Deisel
Gang zum Ehrenmal

19.11.2017 - Stammen
Volkstrauertag Gottesdienst mit Kirchenchor um 09.45 Uhr und Kranzniederlegung um 10.30 Uhr

24.11.2017 - Deisel
Treffen der ehemaligen Aktiven der Feuerwehr Deisel, Feuerwehrhaus Deisel

Dezember

02.12.2017 - Trendelburg
Lichterzauber

03.12.2017 - Stammen
Seniorennachmittag, Bürgerhaus, 15.00 Uhr

04.12.2017- Gottsbüren
19.00 Uhr VdK Ortsverband Gottsbüren, Sprechstunde im DGH Gottsbüren.
( für Mitglieder und Nichtmitglieder. )

06.12.2017 - Trendelburg
Nikolaus im Feuerwehrhaus ab 17.00 Uhr

09.12.2017 - Deisel
Weihnachtsmarkt, Dorfplatz

10.12.2017 - Deisel
Seniorenweihnachtsfeier, Haus Temme

16.12.2017 - Deisel
Adventsfeier VdK Deisel

17.12.2017- Gottsbüren
14.30 Uhr Weihnachtsfeier des VdK OV Gottsbüren im DGH Gottsbüren.

25.12.2017 - Gottsbüren
Weihnachtsorgelkonzert in der Wallfahrtskirche Gottsbüren mit Peer Schlechta

25.12.2017 - Deisel
Disco-Fox Party, Mehrzweckhalle

2018

12.01.2018 - Gottsbüren
ASV Gottsbüren, Jahreshauptversammlung im Angelheim, ab 20:00 Uhr

13.01.2018 - Trendelburg
Einsammeln der Tannenbäume durch die Jugendfeuerwehr